Großfeuer! Offenbar Fachwerkhalle der Segel-Legenden Sach abgebrannt, Zeugen gesucht

Zarnekau - Am Sonntagabend ist eine Fachwerkscheune aus dem 17. Jahrhundert in Zarnekau (Kreis Ostholstein) in Flammen aufgegangen und komplett niedergebrannt.

Glücklicherweise konnten die alarmierten Feuerwehren am Abend ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern.
Glücklicherweise konnten die alarmierten Feuerwehren am Abend ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern.  © Arne Jappe

Nach ersten Informationen vom Unglücksort war das Feuer so stark, dass nach kurzer Zeit erste Teile vom Dachstuhl der Lagerhalle einstürzten.

Glücklicherweise konnten die alarmierten Feuerwehren am Abend ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern, hieß es weiter.

Die Halle musste mit einem Bagger eingerissen werden, teilte die Freiwillige Feuerwehr Zarnekau auf Facebook mit.

Rassistische Brand-Attacke? Staatsschutz ermittelt nach Brand in Windeck
Feuerwehreinsätze Rassistische Brand-Attacke? Staatsschutz ermittelt nach Brand in Windeck

Menschen oder Tiere seien bei dem Brand nicht verletzt worden.

Wie die Polizei auf TAG24-Nachfrage mitteilte, waren in der Halle unter anderem ein Katamaran, Fahrräder und auch Museumsstücke gelagert. Der entstandene Sachschaden belaufe sich auf etwa 50.000 Euro.

Nach Angaben der Lübecker Nachrichten handelte es sich bei dem Gebäude um die Lagerhalle der Segel-Legenden Sach. Dies konnte eine Sprecherin der Polizei nicht bestätigen.

Die Freiwillige Feuerwehr Zarnekau zeigt auf Facebook Bilder vom Brand

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Konntet Ihr etwas beobachten? Hinweise werden unter der Rufnummer 04521/8010 oder per E-Mail an Eutin.KPST@polizei.landsh.de entgegengenommen.

Aktualisiert um 11.15 Uhr.

Titelfoto: Arne Jappe

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: