Haltet Fenster und Türen geschlossen: Schwarze Rauchsäule über der Stadt!

Offenburg - Schwarzer Rauch am Montag über der Offenburger Oststadt!

Die enorme Rauchsäule ist nicht zu übersehen.
Die enorme Rauchsäule ist nicht zu übersehen.  © Christina Häußler / Einsatz-Report24

Wie die Polizei berichtet, geriet gegen 15.30 Uhr ein Opel bei Reparaturarbeiten in der Straße "Beim alten Ausbesserungswerk" in Brand. Ein Mann hat sich hierbei leichte Brandverletzungen zugezogen.

Die Flammen griffen auf eine Halle über.

Anwohner werden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Hydrant umgefahren: 30 Meter hohe Wasserfontäne in Bamberg
Feuerwehreinsätze Hydrant umgefahren: 30 Meter hohe Wasserfontäne in Bamberg

Mitarbeiter und Kunden der umliegenden Firmen wurden vorsorglich evakuiert.

Der Brandort ist rundum an folgenden Verkehrspunkten abgesperrt:

  • Kreisverkehr zur Rammersweierstraße
  • Einmündung Moltkestraße/Prinz-Eugen-Straße
  • Einmündung Rammersweierstraße/Beim alten Ausbesserungswerk

Nach ersten Erkenntnissen der Bundespolizei kommt es derzeit im angrenzenden Bahnverkehr zu keinen Beeinträchtigungen.

Update, 22. Juni

Wie die Polizei am Dienstag mitteilt, laufen die Ermittlungen zur Brandursache nach wie vor.

"Die Ermittler gehen derzeit von einer fahrlässigen Begehungsweise aus", heißt es am frühen Abend. "Der Brandort ist aktuell in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Offenburg beschlagnahmt."

Zudem wurde bekannt, dass sich ein Arbeiter (33) bei dem Brand wohl doch schwerer verletzt hat, als zunächst angenommen. Er befindet sich derzeit in stationärer Behandlung. "Ferner hat sich ein Feuerwehrmann leichte Verletzungen zugezogen."

Entgegen der Erstmeldung hat sich das Feuer jedoch nicht auf ein Gebäude oder auf eine Halle übertragen, wie die Polizei mitteilt. Die Arbeiten an dem Auto fanden demnach im Außenbereich einer dortigen Firma statt.

"Dennoch haben die Flammen auf mehrere andere Fahrzeuge, Überseecontainer sowie auf verschiedene Reifenstapel übergegriffen", ist zu lesen. Unter anderem mit Öl kontaminiertes Löschwasser sickerte bei den Löscharbeiten ins Erdreich.

Inwieweit hierbei ein Umweltschaden eingetreten ist, muss noch geprüft werden. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht im Detail beziffert werden, dürfte sich aber im unteren sechstelligen Bereich bewegen. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Christina Häußler / Einsatz-Report24

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: