Rettungskräfte wollen einem Mann helfen, doch der kann nicht aus seiner Wohnung

Hamburg - Kurz nach 13 Uhr am Donnerstag wurde die Feuerwehr Hamburg zu einem medizinischen Notfall in die Lübecker Straße gerufen. 

Mit Hilfe eines Krans wird der Mann aus seiner Wohnung transportiert.
Mit Hilfe eines Krans wird der Mann aus seiner Wohnung transportiert.  © Blaulicht-News.de

Als die Einsatzkräfte des Rettungswagens in der Wohnung im vierten Stock eintrafen, stellten sie fest, dass der Patient stark adipös war. Laut Medienberichten zufolge wog der Mann mehr als 250 Kilogramm.

Da er damit für eine normale Trage oder einen Tragestuhl deutlich zu schwer war, forderte der Rettungswagen Verstärkung an. 

Daraufhin rückte die Feuerwehr mit einem ganzen Tross an Fahrzeugen an. Neben Löschfahrzeugen der Berufsfeuerwehr waren ebenfalls Kollegen der speziellen Technik- und Umweltwache vor Ort.

Mehrere Lastwagen mit Abrollcontainern sowie der Kran, der sonst für Lkw-Bergungen verwendet wird, waren im Einsatz.

Mit Hilfe des Krans wurde der Mann in der Folge auf einer extra breiten Trage durch das Fenster hinaus auf den Boden transportiert und in den ebenfalls anwesenden Großraumrettungswagen gebracht.

Anschließend wurde der Patient in ein Krankenhaus befördert. 

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0