Brandstiftung? Zahlreiche Autos gehen in Flammen auf

Hamburg – Im Hamburger Stadtteil Harburg ist ein Carport mit sechs Autos abgebrannt. 

Mehrere Autos liegen in Schutt und Asche.
Mehrere Autos liegen in Schutt und Asche.  © Christoph Seemann/Hamburg News

Anwohner hätten mitten in der Nacht zum Donnerstag erst einen lauten Knall gehört, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. 

Kurz danach standen der Carport und die darin parkenden Autos in Flammen. Die Polizei schließt eine Brandstiftung nicht aus.

Die Feuerwehr verhinderte ein Ausbreiten der Flammen auf benachbarte Häuser. 

Mehrere Anwohner mussten für die Dauer der Löscharbeiten ihre Wohnungen verlassen. 

Die Schadenshöhe stand laut Polizei zunächst noch nicht fest.

Update, 14.23 Uhr

Nach neuesten Informationen war es vermutlich Brandstiftung. 

Ein Zeuge sagte der Polizei, er habe Schrittgeräusche gehört. Eine Sofortfahndung blieb ohne Ergebnis. Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen. Die Schadenshöhe stand zunächst nicht fest. Die Feuerwehr war mit rund 30 Mann im Einsatz.

Erst am vergangenen Samstag war im Stadtteil Niendorf ein Carport in Flammen aufgegangen. Zwei Autos und ein angrenzendes Wohnhaus wurden beschädigt. 

Sechs Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Brandursache ist auch in diesem Fall noch nicht geklärt, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte.

Titelfoto: Christoph Seemann/Hamburg News

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0