Fritteuse verursacht Flammen-Inferno in Hochhaus: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Hanau - Ein Brand in einem Hanauer Hochhaus ist dank schnellen Eingreifens glimpflich ausgegangen. 

Die Räume standen bereits lichterloh in Flammen, als die Einsatzkräfte eintrafen.
Die Räume standen bereits lichterloh in Flammen, als die Einsatzkräfte eintrafen.  © Feuerwehr Hanau

Die Feuerwehr konnte die Wohnung im dritten Stock des Hauses in der August-Schärttner-Straße mit Hilfe einer Drehleiter löschen. Die Räume standen bereits lichterloh in Flammen, als die Einsatzkräfte am Donnerstagabend eintrafen. 

Wie die Feuerwehr Hanau am Freitag berichtete, drohte das Feuer zeitweise über den Balkon auf die darüber liegende Wohnung überzugreifen. Brandursache war nach Einschätzung der Feuerwehr angebranntes Essen in einer Fritteuse. 

Die Bewohner waren nach Auskunft der Polizei nicht zu Hause. Niemand wurde verletzt. Es entstand Sachschaden von rund 35.000 Euro, wie die Beamten berichteten. 

Etwa 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Zuvor hatte hessenschau.de über den Brand berichtet.

Titelfoto: Feuerwehr Hanau

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0