Hausdach brennt lichterloh: Für eine Person kommt jede Hilfe zu spät

Weener - In der ostfriesischen Kleinstadt Weener musste in der Nacht zum Samstag die Feuerwehr zu einem lichterloh brennenden Wohnhaus ausrücken. Für eine Person kam jede Hilfe zu spät.

Das Hausdach brennt lichterloh.
Das Hausdach brennt lichterloh.  © Feuerwehr Landkreis Leer

Nachbarn hatten gegen 1.35 Uhr die Rauchentwicklung aus dem Dach des Einfamilienhauses bemerkt, heißt es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr.

Als die Rettungskräfte eintrafen, stand der Dachstuhl schon in Vollbrand, eine Person befände sich noch im Haus, hieß es. Flammen schlugen aus dem Dach, wie man auf Fotos vom Einsatzort sieht.

Auch das Treppenhaus und die dort angrenzenden Zimmer im Obergeschoss brannten lichterloh, heißt es weiter. Dort fanden die Feuerwehrleute eine bereits verstorbene Person.

Weitere Angaben zu dem Todesopfer sind derzeit nicht möglich, so die Feuerwehr.

Die Feuerwehr löscht den Dachstuhl.
Die Feuerwehr löscht den Dachstuhl.  © Feuerwehr Landkreis Leer

Der Einsatz der Feuerwehr wurde gegen 5 Uhr am Morgen beendet.

Update, 25. Januar, 7.55 Uhr: Identität von Totem ermittelt

Nach dem Brand hat die Polizei die Identität des Toten ermittelt. Es handle sich um einen 53 Jahre alten Mann, sagte eine Sprecherin der Polizei Leer am frühen Montagmorgen.

Ob der Mann auch in der Wohnung lebte, in der er gefunden wurde, sei noch unklar.

Titelfoto: Feuerwehr Landkreis Leer

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0