Stacheliger Einsatz! Hier steckt ein Igel kopfüber im Rohr

Von Anke Brod

Borsdorf (Landkreis Leipzig) - "Igel in Notlage" hieß es am gestrigen Samstag für die Freiwillige Feuerwehr Zweenfurth. Wie die Kameraden in ihrem jüngsten Einsatzbericht mitteilten, war im benachbarten Borsdorf ein stacheliger Geselle kopfüber in einem Rohr steckengeblieben.  

In diesem Rohr steckte der kleine Igel fest.
In diesem Rohr steckte der kleine Igel fest.  © Screenshot/Facebook/Freiwillige Feuerwehr Zweenfurth

Demnach war die Zweenfurther Feuerwehr Samstagmittag um 12.39 Uhr in Vertretung ihrer Borsdorfer Kollegen zu diesem kuriosen Einsatz gerufen worden.

Mit 19 Einsatzkräften an Bord brauste das Löschfahrzeug demnach in die Borsdorfer Wohnsiedlung "An der Parthenaue". Hier staunte die Mannschaft nicht schlecht, fanden sie besagten Igel doch tatsächlich mit dem Kopf voran in einem Rohr feststeckend vor.

Von selber konnte sich das hilflose Tier offenbar nicht mehr aus seiner misslichen Lage befreien. Das Bodenschaftrohr war auf einem Privatgrundstück in einen Betonsockel eingelassen und diente als Wäschespinnen-Halterung.

"Mit Schaufel und Spaten begannen wir, das Fundament auszugraben", hieß es im Einsatzbericht. Und weiter: "Nachdem uns das gelang, drehten wir das Fundament, damit der Igel wieder auf die Beine kommt."

Durch eine Bewegung des jungen Stachlers habe man ihn schließlich greifen und aus der Öffnung ziehen können.

Die Rettung hat die Freiwillige Feuerwehr übernommen.
Die Rettung hat die Freiwillige Feuerwehr übernommen.  © Screenshot/Facebook/Freiwillige Feuerwehr Zweenfurth

Das Einsatzende liest sich überaus rührend: "Die Grundstückseigentümer und wir Feuerwehrleute freuen uns, dass der Igel lebt und wieder seiner Familie übergeben werden konnte. Wir wünschen dem Kleinen gute Erholung."

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Freiwillige Feuerwehr Zweenfurth

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0