Kalbendes Hochlandrind droht zu ertrinken, 30 Kameraden eilen zu Hilfe

Goch - Das Tier drohte bereits zu ertrinken, als Spaziergänger es bemerkt hatten. Für die Feuerwehren Hommersum und Hassum war es ein sehr ungewöhnlicher Einsatz.

Mit einem Schlauchboot eilten die Feuerwehrmänner dem Rind zu Hilfe.
Mit einem Schlauchboot eilten die Feuerwehrmänner dem Rind zu Hilfe.  © Freiwillige Feuerwehr der Stadt Goch

In der Niers am Klockschen Weg befand sich ein Rind im Wasser. Es konnte offensichtlich das Ufer nicht mehr selbstständig erreichen.

Wahrscheinlich hatte sich das Hochlandrind von seiner Herde auf der niederländischen Landseite zu weit entfernt.

Mit einem Schlauchboot, das Anwohner zur Verfügung gestellt hatten, setzten die Einsatzkräfte der Feuerwehr zu der Kuh über.

Das Tier war trächtig und wurde deshalb immer schwächer. Da es im Wasser begonnen hatte, zu kalben, konnte das Jungtier die Geburt nicht überleben. Es ertrank im Fluss.

Das Rind musste schließlich gegen die Flussströmung zu einer flacheren Uferstelle geführt werden.

Dort konnten die Löschgruppen das verunglückte Tier aus dem Wasser ziehen. Auch der niederländische Besitzer kam zwischenzeitlich zu Hilfe.

Während das Muttertier aus dem Fluss befreit werden konnte, ertrank das Jungtier leider im Wasser.
Während das Muttertier aus dem Fluss befreit werden konnte, ertrank das Jungtier leider im Wasser.  © Freiwillige Feuerwehr der Stadt Goch

Zum Glück befanden sich unter den Kameraden auch fachkundige Landwirte. Sie nahmen sofort eine Entbindung vor, da ansonsten auch das Muttertier wohl nicht überlebt hätte.

Das Rind konnte sich schlussendlich von seinen Strapazen erholen. Im Einsatz befanden sich knapp 30 Kräfte der Löschgruppen Hommersum und Hassum. Auch die Feuerwache 2 Stadtmitte war mit zwei Fahrzeugen beteiligt.

Update, 13.10 Uhr: Feuerwehr mit trauriger Nachmeldung

Wie die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Goch am Mittag mitteilte, musste das Rind zwischenzeitlich eingeschläfert werden. Nähere Hintergründe wurden nicht erklärt.

Titelfoto: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Goch

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0