Gas-Alarm in Wohnung: Acht Personen wegen Kohlefeuer im Krankenhaus

Kelkheim - Weil sie in ihrer Wohnung ein Kohlefeuer entfacht hatten, mussten sechs Mitglieder einer Familie aus Kelkheim (Main-Taunus-Kreis) mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Der 54-jährige Mann hatte durch die entstandenen Gase kurze Zeit das Bewusstsein verloren. Er und sieben andere Personen wurden ins Krankenhaus gebracht.
Der 54-jährige Mann hatte durch die entstandenen Gase kurze Zeit das Bewusstsein verloren. Er und sieben andere Personen wurden ins Krankenhaus gebracht.  © wiesbaden112.de

Ein 54-Jähriger hatte zwischenzeitlich das Bewusstsein verloren. Auch zwei Rettungskräfte erlitten bei dem Einsatz Verletzungen durch Rauchgas.

Wie ein Sprecher der Polizei am heutigen Dienstagmorgen sagte, war am Montagabend gegen 22.50 Uhr eine bewusstlose Person in der Wohnung eines Zweifamilienhauses in der Straße "Am Münsterer Wald" gemeldet worden.

Nach ihrem Eintreffen konnten sich die Einsatzkräfte dann ein Bild der Lage machen. Offenbar hatte die sechsköpfige Familie Kohle innerhalb des Wohnbereichs verbrannt.

Klobrand verursacht Großeinsatz in Görlitz
Feuerwehreinsätze Klobrand verursacht Großeinsatz in Görlitz

Durch die Rauchentwicklung und die entstandenen Gase hatte der 54-Jährige dann für kurze Zeit das Bewusstsein verloren. Der Mann kam allerdings schnell wieder zu sich und wurde in eine Klinik gebracht.

Auch die anderen fünf Mitglieder der Familie sowie zwei Rettungskräfte kamen ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr lüftete das Treppenhaus und die Wohnung, die nun wieder betreten werden kann.

Im Zusammenhang mit dem Einsatz warnt der Polizeisprecher noch einmal vor offenen Feuern in Wohnungen. Dadurch entstehen in geschlossenen Räumen Gase, die tödlich sein können.

Titelfoto: wiesbaden112.de

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: