Flammen zerstören Wohnhäuser und Autos, 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Kerpen – Die Feuerwehr hatte in Kerpen am Sonntag alle Hände voll zu tun, weil mehrere Wohnhäuser in Flammen standen. Rund 100 Helfer waren im Einsatz.

Zwei Wohnhäuser sind in Kerpen am Sonntag bis auf die Grundmauern niedergebrannt.
Zwei Wohnhäuser sind in Kerpen am Sonntag bis auf die Grundmauern niedergebrannt.  © Jan Ohmen

Gegen 15.30 Uhr wurde die Feuerwehr zu dem Brand in der Stiftsstraße im Stadtteil Langenich gerufen, wie ein Sprecher mitteilte.

Der stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Kerpen kam zufällig privat an der Stelle vorbei und forderte zusätzliche Löschzüge an.

Bei deren Eintreffen standen zwei Dächer der insgesamt drei betroffenen Häuser in Vollbrand. Auch zwei in der Nähe geparkte Autos waren vollständig ausgebrannt.

Die Bewohner konnten sich bereits selbst nach draußen retten und blieben unverletzt. Die Feuerwehr leitete sofort die Löscharbeiten ein. Diese wurden durch starke Windböen jedoch erschwert.

Die Stiftsstraße wurde zwischen dem Kreisverkehr und der Einfahrt zu Einkaufszentrum Langenich für die Dauer des Einsatzes abgesperrt.

Zwei der Wohnhäuser brannten bis auf die Grundmauern nieder und sind unbewohnbar. Die Anwohner wurden von Bekannten und Verwandten aufgenommen.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot von rund 100 Helfern im Einsatz. Die zwei Häuser sind nach dem Feuer unbewohnbar.
Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot von rund 100 Helfern im Einsatz. Die zwei Häuser sind nach dem Feuer unbewohnbar.  © Jan Ohmen

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Titelfoto: Jan Ohmen

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0