Lauben-Bewohner bei Feuer auf Leipziger Garten-Grundstück verletzt

Von Anke Brod

Leipzig - Eine Rauchgasvergiftung erlitt am gestrigen Mittwochabend ein 37-jähriger Mann beim Vollbrand einer Gartenlaube im Leipziger Ortsteil Engelsdorf. Kriminaltechniker ermitteln derzeit zu den Umständen.

In dieser abgefackelten Laube erlitt ein 37-jähriger Wohnungsloser eine Rauchgasvergiftung.
In dieser abgefackelten Laube erlitt ein 37-jähriger Wohnungsloser eine Rauchgasvergiftung.  © Anke Brod

Wie Polizeisprecher Philipp Jurke TAG24 am heutigen Donnerstagmorgen bestätigte, ging die Meldung über den Laubenbrand in der Riesaer Straße um 19.30 Uhr bei der Leitstelle ein.

Bei den Löscharbeiten trafen die Einsatzkräfte in dem abgelegenen Gartenhaus demnach dann auf den 37-jährigen Bewohner. Der Mann sei zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht worden.

Das Gartenhäuschen brannte komplett aus. Die Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus.

Das Gelände liegt zwischen einem großen Baumarkt und dem S-Bahnhaltepunkt Engelsdorf. Seit einiger Zeit betreibt hier der Verein "Gemeinsam Grün" das Bildungsprojekt "SALVIA" (TAG24 berichtete).

Die unmittelbar angrenzende Parzelle mit dem abgebrannten Häuschen gehört indes nicht mehr zu "SALVIA", obliegt aber demselben Privatverpächter.

Die Habseligkeiten des Lauben-Bewohners stehen auf dem Parzellengang.
Die Habseligkeiten des Lauben-Bewohners stehen auf dem Parzellengang.  © Anke Brod

Wie TAG24 vor Ort erfuhr, lebte der Wohnungslose in der abgebrannten Laube.

Titelfoto: Anke Brod

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0