Kohlenmonoxid tritt in Wohnung aus: Feuerwehr rettet schwer verletzten Jugendlichen

Krefeld - Ein 15-Jähriger ist schwer verletzt worden, nachdem Kohlenmonoxid in einer Wohnung in Krefeld ausgetreten ist. Der Junge lag bewusstlos in einem Raum, schilderte ein Sprecher der Feuerwehr am Freitag.

Die Feuerwehrkräfte retteten den schwer verletzten Jugendlichen (15) aus der Krefelder Wohnung. (Symbolbild)
Die Feuerwehrkräfte retteten den schwer verletzten Jugendlichen (15) aus der Krefelder Wohnung. (Symbolbild)  © 123rf/huettenhoelscher

Die Einsatzkräfte hatten das farb- und geruchslose Gas am Donnerstagabend gegen 21.15 Uhr in der Luft festgestellt und das Krefelder Mehrfamilienhaus kurzzeitig komplett geräumt.

Weil die anderen Wohnungen in Ordnung waren, hätten die Bewohner sie aber recht schnell wieder betreten dürfen.

Der 15-Jährige wurde den Angaben zufolge in ein Krankenhaus gebracht und kam dort in eine Druckkammer, um das Kohlenmonoxid aus seinem Blut zu lösen. Die anderen drei Bewohner der Wohnung blieben unverletzt.

Baumarkt evakuiert! Kabelbrand sorgt für Feuerwehr-Einsatz
Feuerwehreinsätze Baumarkt evakuiert! Kabelbrand sorgt für Feuerwehr-Einsatz

Ob es sich um eine Familie handelte, blieb zunächst unklar. Auch warum das Gas austrat, sei noch offen, wie der Sprecher erklärte. Die Vermutung eines technischen Fehlers der Heizung liege nahe. Daher habe der Versorger vorerst die Gaszufuhr gestoppt.

Kohlenmonoxid ist ein gefährliches Atemgift, das man nicht sehen, riechen oder schmecken kann. Betroffene bemerken nicht, wenn sie es einatmen, denn es gibt keine typischen Symptome wie Husten oder Atemnot.

Titelfoto: 123rf/huettenhoelscher

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: