Schlauchboot treibt im Rhein, aber wo ist die Besatzung?!

Lorch am Rhein - Ein herrenloses Schlauchboot hat am späten Donnerstagabend bei Lorch am Rhein (Rheingau-Taunus-Kreis) zu einem größeren Einsatz von Wasserschutzpolizei und Feuerwehr geführt.

Die Wasserschutzpolizei rückte mit mehreren Einsatzbooten an, um nach der Besatzung des gelben Bootes zu suchen.
Die Wasserschutzpolizei rückte mit mehreren Einsatzbooten an, um nach der Besatzung des gelben Bootes zu suchen.  © dpa/Andreas Arnold

Wie ein Sprecher am Freitag mitteilte, hatten Zeugen gegen 22.20 Uhr im Rhein auf der Höhe des Ortes Trechtingshausen das herrenlose Schlauchboot erspäht und daraufhin die Wasserschutzpolizei verständigt.

Die Beamten rückten mit mehreren Einsatzbooten an, um nach der Besatzung des gelben Bootes zu suchen.

Außerdem suchte eine Polizeistreife die Uferbereiche des rechten Rheinufers nach möglichen Personen im Wasser ab - allerdings erfolglos.

Leiche nach Feuer in Baucontainer noch nicht identifiziert
Feuerwehreinsätze Leiche nach Feuer in Baucontainer noch nicht identifiziert

Das Boot selbst konnte an der Fährrampe in Niederheimbach geborgen werden, allerdings waren darin keine Gegenstände oder sonstige Hinweise auf Personen zu entdecken.

Bislang konnte die Herkunft des Schlauchboots nicht geklärt werden.

Da auch das Absuchen des Rheinabschnitts zwischen Trechtingshausen und Bacharach zu keinen weiteren Erkenntnissen führte, wurde die Suche schließlich beendet.

Titelfoto: dpa/Andreas Arnold

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: