Mit einem Flammenwerfer! Mann will Wespen ausradieren, dann geht alles schief

Engelskirchen/NRW - Bei dem Versuch, mit einem selbstgebastelten "Flammenwerfer" Wespen zu vertreiben, hat ein Mann (32) in Engelskirchen den Wintergarten der Nachbarn in Brand gesteckt.

Das Wespennest sollte durch Flammen zerstört werden. (Symbolbild)
Das Wespennest sollte durch Flammen zerstört werden. (Symbolbild)  © Martina Unbehauen/123RF

Dadurch sei ein Schaden von rund 10.000 Euro entstanden, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag. 

Zudem habe das Nachbarspaar (78 und 81) Rauch eingeatmet. 

Die Senioren mussten zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus.

Der 32-Jährige habe am Sonntag mit einem Feuerzeug den Sprühnebel einer Dose Bremsreiniger angefacht. 

Dadurch habe er einen Feuerstrahl erzeugt und auf die Wespen gezielt. 

Der Feuerstrahl sei aber so stark gewesen, dass er eine Plastikfolie und die Holzvertäfelung des nachbarlichen Wintergartens in Brand gesetzt habe. 

Das Feuer ließ sich mit einem Gartenschlauch nicht löschen. Daher musste die Feuerwehr anrücken.

Titelfoto: Martina Unbehauen/123RF

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0