Mehrfamilienhaus lichterloh in Flammen: Wohnungen unbewohnbar, hoher Schaden!

Bretten - Wohnhaus in Flammen! Am Donnerstagabend kam es zwischen Karlsruhe und Pforzheim zu einem Großeinsatz der Feuerwehr.

Die Feuerwehren aus Bretten und Knittlingen waren mit über 80 Feuerwehrleuten und 14 Fahrzeugen vor Ort.
Die Feuerwehren aus Bretten und Knittlingen waren mit über 80 Feuerwehrleuten und 14 Fahrzeugen vor Ort.  © Waldemar Gress / Einsatz-Report24

Laut Polizeiangaben brach das Feuer in der Wilhelmstraße gegen 20.15 Uhr aus. Insgesamt konnten sich 19 Hausbewohner rechtzeitig vor den Flammen in Sicherheit bringen. Sie blieben unverletzt.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz, um das Übergreifen des Brandes auf umliegende Häuser zu verhindern.

Das Ausbrennen des Dachstuhls und zweier Stockwerke konnte nicht verhindert werden.

Flammeninferno zerstört Lagerhalle: Millionenschaden und Verletzte
Feuerwehreinsätze Flammeninferno zerstört Lagerhalle: Millionenschaden und Verletzte

Da das Haus nun nicht mehr bewohnbar ist, organisierte die Stadt Bretten Notunterkünfte, in denen die betroffenen 19 Personen unterkommen können.

Die Brandursache ist bisher nicht geklärt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere 100.000 Euro.

Der Dachstuhl brannte vollkommen aus.
Der Dachstuhl brannte vollkommen aus.  © Waldemar Gress / Einsatz-Report24

Feuerwehrleute waren bis 2 Uhr in der Nacht mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Titelfoto: Waldemar Gress / Einsatz-Report24 (Bildmontage)

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: