Vereinsheim aus den Siebzigern brennt teilweise nieder

Meiningen - Bei einem Brand am Dienstagabend wurde das Vereinsheim einer Kleingartenanlage in Meiningen (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) schwer beschädigt.

Löscharbeiten am Vereinsheim in einer Kleingartenanlage in Meiningen.
Löscharbeiten am Vereinsheim in einer Kleingartenanlage in Meiningen.  © NEWS5 / Ittig

Zunächst waren die Einsatzkräfte zu einem Baumbrand alarmiert worden. Doch dann erlebten sie eine böse Überraschung. "Als wir angekommen, waren wir festgestellt, dass ein Verteilerkasten brennt", so Michael Friedrich, Einsatzleiter der Feuerwehr Meiningen.

Die Löscharbeiten erschwerten sich, weil sich die Flammen bis in den Dachstuhl und eine Zwischenwand des Vereinsheims ausbreiteten. Um an den Brand vollständig heranzukommen mussten die Wände geöffnet werden. 

Bei dem Einsatz wurde ein Mann wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Er hatte versucht vor Eintreffen der Polizei die Flammen selbst zu löschen. 

Der Schock über den Brand saß vor allem bei Vereinsmitglied Rolf Ruck tief. "Da hängt jahrelange Arbeit dran. Es ist ein komisches Gefühl, wenn man sieht, wie es teilweise kaputt geht", sagte Ruck. 

In den 70er Jahren half er dabei die einstige Umkleide in ein Vereinsheim umzubauen. Nun müssen die Vereinsmitglieder den Wiederaufbau aus eigener Tasche bezahlen, erklärte Ruck.

Die Feuerwehr musste die Wände öffnen um an das Feuer heranzukommen.
Die Feuerwehr musste die Wände öffnen um an das Feuer heranzukommen.  © NEWS5 / Ittig

Das Vereinsheim wurde durch den Brand massiv beschädigt. Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

Titelfoto: NEWS5 / Ittig

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0