Feuerwehr rettet völlig entkräftete Babykatze

Mönchengladbach – Das war knapp: In Mönchengladbach hat die Feuerwehr eine kleine Katze aus einer echten Notlage befreit.

Ein Feuerwehrmann hält die kleine Katze in der Hand.
Ein Feuerwehrmann hält die kleine Katze in der Hand.  © Feuerwehr Mönchengladbach

Anwohner hatten das Tier am Dienstagnachmittag vermisst und im unterirdischen Bereich eines Regenwasserrohrs vermutet.

Der Verdacht bestätigte sich, als sie ein Miauen aus der Tiefe vernahmen.

Zur Rettung der Katze wurde die Feuerwehr hinzugerufen. Die Einsatzkräfte fanden keinen anderen Zugang und probierten es daher mit dem "Futtertrick".

Ein Feuerwehrmann steckte seinen Arm tief in das Rohr und lockte die Katze mit Nassfutter in der Hand an. Glücklicherweise folgte das Tier dem Angebot und ließ sich aus der Notlage befreien.

Anschließend wurde die völlig entkräftete Babykatze zu einem Tierarzt gebracht.



Das Tier wurde aus einem Regenwasserrohr gerettet.
Das Tier wurde aus einem Regenwasserrohr gerettet.  © Feuerwehr Mönchengladbach

Einsatzort war die Mülgaustraße in Mönchengladbach-Odenkirchen.

Titelfoto: Feuerwehr Mönchengladbach

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0