Zehn Verletzte: Verheerendes Feuer in Mehrfamilienhaus

Müllheim - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald sind am Sonntag insgesamt zehn Menschen verletzt worden. Einer davon lebensgefährlich.

Die Einsatzstelle in der Hachbergstraße am Sonntag.
Die Einsatzstelle in der Hachbergstraße am Sonntag.  © Kamera24

Nach Angaben der Polizei brach das Feuer gegen 16 Uhr in einer Erdgeschosswohnung des Gebäudes in der Hachbergstraße aus.

In dem Mehrfamilienhaus gibt es rund 20 Wohnungen. "Deren Anwohner befanden sich beim Eintreffen der Feuerwehr bereits auf der Straße vor dem Anwesen", schreiben die Beamten.

Einige Bewohner mussten jedoch auch durch die Feuerwehr aus ihren Wohnungen evakuiert werden.

Brand in Einfamilienhaus in Dippoldiswalde: Dachstuhl in Flammen
Feuerwehreinsätze Brand in Einfamilienhaus in Dippoldiswalde: Dachstuhl in Flammen

Der Bewohner, in dessen Wohnung das Feuer ausbrach, wurde schwer verletzt. "Es besteht noch immer Lebensgefahr."

Der Mann kam mit schweren Brandverletzungen per Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Ludwigsburg.

Wohnungen nach Feuer unbewohnbar

Acht Bewohner wurden zudem mit Rauchgasvergiftungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Auch ein Feuerwehrmann zog sich bei seinem Einsatz Verletzungen zu.

Die Brandursache ist nach jetzigen Ermittlungen noch immer unklar. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich. Die Wohnung, in der der Brand ausbrach, ist komplett zerstört worden.

Alle anderen Wohnungen sind derzeit durch die Rauchverbreitung und Verrußung unbewohnbar. Die Stadt Müllheim stellte den Bewohnern eine vorläufige Unterbringungsmöglichkeit zur Verfügung.

Titelfoto: Kamera24

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: