Nase zu und durch: Gülle-Anhänger vor Kindergarten umgestürzt

Gangelt – Das muss mächtig gestunken haben! In Gangelt, unweit der niederländischen Grenze, kippte am gestrigen Donnerstagabend ein voll beladener Anhänger mit Kuh-Mist um.

Hunderte Kilogramm Gülle blieben auf dem Gehweg liegen.
Hunderte Kilogramm Gülle blieben auf dem Gehweg liegen.  © Freiwillige Feuerwehr Gangelt

Um die Uhrzeit dürften die Kinder der Tagesstätte, vor dem der Anhänger umkippte, bereits zu Hause gewesen sein. Denn gegen 18.07 Uhr wurde die Feuerwehr in die Oberstraße in der kleinen Stadt alarmiert.

Dort fanden sie den Anhänger vor, der aus bislang ungeklärter Ursache auf die Seite gekippt war. Der Dung hatte sich über den gesamten Gehweg ergossen und stank bei knapp 30 Grad vor sich hin.

Zu Schaden sei niemand gekommen, so die Polizei. Allerdings wurde die Fahrbahn stark beschädigt. Insbesondere der Asphalt platzte durch die Hitze und die Wucht des Aufpralls auf.

Scheunen-Brand an Landesgrenze: Feuerwehr kämpft gegen Flammen
Feuerwehreinsätze Scheunen-Brand an Landesgrenze: Feuerwehr kämpft gegen Flammen

Nachdem die Gülle umgeladen werden konnte, kümmerten sich Einsatzkräfte um die Beseitigung der letzten Reste.

Der Anhänger musste aufwendig geborgen werden.
Der Anhänger musste aufwendig geborgen werden.  © Freiwillige Feuerwehr Gangelt

Nach zweieinhalb Stunden konnte die Straße wieder freigegeben werden.

Titelfoto: Freiwillige Feuerwehr Gangelt

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: