Scheune steht lichterloh in Flammen: Polizei nimmt Feuerwehrmann fest

Neuberg - Am frühen Sonntagmorgen kam es in einer Scheune im beschaulichen Örtchen Neuberg (Main-Kinzig-Kreis) zu einem schweren Brand. Das Feuer soll jedoch keinesfalls zufällig ausgebrochen sein. Noch am Ort des Geschehens wurde ein Tatverdächtiger von der Polizei abgeführt.

Die Halle war aufgrund des verursachten Schadens stark einsturzgefährdet.
Die Halle war aufgrund des verursachten Schadens stark einsturzgefährdet.  © KeutzTVNews/Björn Grün

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Südhessen am Sonntag mitteilte, seien die Einsatzkräfte der Feuerwehr gegen 4.45 Uhr an den Sophienhof im Neuberger Ortsteil Ravolzhausen beordert worden. 

Dort war eine Scheune, in der zahlreiche Strohballen gelagert wurden, in Brand geraten.

Als auch die Einsatzkräfte aus den benachbarten Städten Langenselbold, Hammersbach und Hanau eingetroffen waren, stand das Gebäude bereits vollständig in Flammen und war stark einsturzgefährdet. 

Ein Übergreifen auf weitere Gebäude konnte jedoch verhindert werden. Der Sachschaden wird momentan auf einen mittleren sechsstelligen Betrag geschätzt. 

Es war jedoch nicht der erste Brand, der die Feuerwehr in der kleinen Gemeinde in kürzester Zeit in Atem hielt. Schon in den vergangenen Wochen kam es zu kleineren Feuern, bei dem Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden konnte.

Am Sonntag kam es auf dem Sophienhof dann zu einer Festnahme durch die - aufgrund eines erhärteten Verdachts - ebenfalls anwesende Kriminalpolizei. Bei dem Verhafteten soll es sich um ein Mitglied der Neuberger Feuerwehr handeln, der auch für die früheren Brände in der jüngsten Zeit verantwortlich gewesen sein könnte. 

Die Kriminalpolizei leitete weitere Ermittlungen ein. Auch Neubergs Bürgermeisterin Iris Schröder (63) bestätigte die Verhaftung des Neuberger Feuerwehrmannes.

Die Polizei führte den mutmaßlichen Brandstifter noch am Ort des Geschehens ab.
Die Polizei führte den mutmaßlichen Brandstifter noch am Ort des Geschehens ab.  © KeutzTVNews/Björn Grün

Der Einsatz könnte eines Feuerwehrsprechers zufolge noch bis zum Montagmorgen andauern. Menschen und Tiere kamen bei dem Brand am Sonntagmorgen nicht zu Schaden.

Titelfoto: KeutzTVNews/Björn Grün

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0