Feuerwehr rettet 15 Menschen vor Kellerbrand, zwei Verletzte

Neuss – In der Nacht zum Samstag ist es zu einem heftigen Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses in Neuss gekommen. Die Feuerwehr musste 15 Bewohner und zwei Hunde über eine Drehleiter retten.

Die Feuerwehr rückte mit 50 Einsatzkräften zu einem Kellerbrand in Neuss an.
Die Feuerwehr rückte mit 50 Einsatzkräften zu einem Kellerbrand in Neuss an.  © Daniel Bothe

Zwei Einsatzkräfte sind bei den Löscharbeiten leicht verletzt worden, wie die Feuerwehr mitteilte. Ein Kind kam vorsorglich ins Krankenhaus, wurde aber schnell wieder entlassen.

Als die Feuerwehr gegen 3 Uhr bei dem Wohnhaus auf der Friedrichstraße eintraf, sei das Treppenhaus vorerst nur leicht verraucht gewesen, so die Einsatzkräfte. 

Dies habe sich dann aber schlagartig geändert.

Der aus dem Keller kommende Rauch habe innerhalb kürzester Zeit stark zugenommen, sodass eine Rettung der Bewohner durch das Treppenhaus nicht mehr möglich gewesen sei.

Zwei Personen konnten sich zuvor bereits ins Freie retten. Für die 15 anderen fuhr die Feuerwehr eine Drehleiter aus und half ihnen aus den oberen Stockwerken.

Für die Löscharbeiten im Keller rückten mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz an. Zwei Feuerwehrangehörige mussten anschließend im Krankenhaus versorgt werden.

Das Mehrfamilienhaus ist zurzeit nicht mehr bewohnbar. Die Geretteten wurden vorübergehend in einem Bus der Stadtwerke untergebracht. Sie fanden danach in Hotels oder bei Verwandten Obhut.

Die geretteten Hausbewohner wurden vorübergehend in einem Bus der Stadtwerke durch die Stadt untergebracht.
Die geretteten Hausbewohner wurden vorübergehend in einem Bus der Stadtwerke durch die Stadt untergebracht.  © Daniel Bothe

Die Brandursache ist laut Feuerwehr bislang noch unklar, die Polizei ermittelt. 

Nach etwa dreieinhalb Stunden war der Einsatz am frühen Morgen beendet.

Titelfoto: Daniel Bothe

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0