Penny brennt lichterloh: Geparktes Auto offenbar Ursache für Großeinsatz

Allershausen - In einem Supermarkt im oberbayerischen Allershausen (Landkreis Freising) ist am Freitagmorgen ein Feuer ausgebrochen.

Der Supermarkt in Allershausen steht in Vollbrand.
Der Supermarkt in Allershausen steht in Vollbrand.  © NEWS5 / Pieknik

Die Polizei sprach von einem "Vollbrand" des Penny-Marktes in Allershausen. Das Freisinger Landratsamt rief die Bevölkerung auf, wegen der starken Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Nach Polizeiangaben war das Feuer gegen 8 Uhr am Morgen ausgebrochen. Was die Ursache dafür war, ist noch nicht bekannt.

Hinweise darauf, dass Menschen verletzt wurden, gab es demnach zunächst nicht.

Wohnwagen brennt: 42-Jähriger rettet sich, sein Hund stirbt in den Flammen
Feuerwehreinsätze Wohnwagen brennt: 42-Jähriger rettet sich, sein Hund stirbt in den Flammen

Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.

Update 11.20 Uhr: Großbrand im Supermarkt unter Kontrolle

Die Feuerwehr hat den Großbrand eines Supermarktes im oberbayerischen Allershausen unter Kontrolle gebracht.

"Das Feuer ist eingedämmt, ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude um den Supermarkt konnte verhindert werden", teilte das Landratsamt in Freising am Freitag mit.

Update 15.38 Uhr: Geparktes Auto war Grund für Großfeuer

"Durch einen Brand wurde am heutigen Vormittag ein Verbrauchermarkt in Allershausen vollständig zerstört. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch hoher Sachschaden", teilte die Polizei am Freitagnachmittag mit.

Laut Mitteilung soll ein "geparktes Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache" angefangen haben zu brennen. Das Feuer griff dann auf den bereits geöffneten Supermarkt über.

Die rund 130 eingesetzten Feuerwehr-Kräfte konnten den geschätzten Sachschaden rund einer Million Euro nicht mehr verhindern.

Spezialisten der Kriminalpolizei Erding haben die Ermittlung übernommen.

Titelfoto: NEWS5 / Pieknik

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: