Plötzlich steigt Rauch aus Villa: 30 Kameraden eilen zu Studentenwohnheim

Düsseldorf - Ein Kellerbrand in einer als Studentenwohnheim genutzten Villa in Düsseldorf hat einen größeren Feuerwehreinsatz ausgelöst.

Zwei Löschzüge mit insgesamt 30 Kameraden rückten zu dem Einsatz in Düsseldorf aus.
Zwei Löschzüge mit insgesamt 30 Kameraden rückten zu dem Einsatz in Düsseldorf aus.  © Patrick Schüller

30 Kameraden der Feuerwehr rückten in der Nacht zu Sonntag zu dem Einsatz an der Witzelstraße aus.

Als die zwei Löschzüge vor Ort eintrafen, qualmte der Rauch bereits aus dem großen Gebäude.

Nach Angaben der Feuerwehr vom Sonntagmorgen konnten sich alle Bewohner selbstständig und rechtzeitig vor dem lebensgefährlichen Rauch in Schutz bringen und ins Freie fliehen.

Fritteuse in Restaurant brennt lichterloh: Feuerwehr Ratingen muss schnell reagieren
Feuerwehreinsätze Fritteuse in Restaurant brennt lichterloh: Feuerwehr Ratingen muss schnell reagieren

Nur eine Person wurde leicht verletzt. Sanitäter kümmerten sich vor um die Bewohner und untersuchten sie auf mögliche Rauchgas-Vergiftungen.

Die Kameraden der Feuerwehr löschten gleichzeitig das Feuer im Keller. Hier hatten einige Matratzen aus noch ungeklärter Ursache gebrannt.

Zusätzlich wurde das Haus durchsucht, um mögliche weitere Personen nicht zu übersehen.

Mitarbeiter der Stadtwerke mussten nach dem Einsatz das Gebäude vom Versorgungsnetz trennen. Die Leitungen im Keller des Gebäudes waren stark beschädigt. Sie wurden außer Betrieb genommen.

Wohnungen im Keller waren nicht mehr bewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Patrick Schüller

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: