Rinderstall brennt lichterloh! Rinderherde überlebt, Landwirt verletzt

Sottrum - Rund 15 Rinder sind bei einem Feuer in einem Stall in Sottrum (Landkreis Rotenburg) gestorben.

Der Stall brennt lichterloh. Ersten Schätzungen zufolge entstand dabei ein Sachschaden von etwa 150.000 Euro.
Der Stall brennt lichterloh. Ersten Schätzungen zufolge entstand dabei ein Sachschaden von etwa 150.000 Euro.  © JOTO

Ein Großteil der Rinderherde konnte in der Nacht zum Montag aber aus dem brennenden Stall gerettet werden, wie ein Polizeisprecher am Morgen mitteilte.

Das mehr als 100 Jahre alte Gebäude hatte aus zunächst ungeklärten Gründen im Strohlager des Obergeschosses Feuer gefangen und war komplett niedergebrannt.

Ersten Schätzungen zufolge entstand dabei ein Sachschaden von etwa 150.000 Euro.

Da steht ein Pferd im Pool: Feuerwehr rückt zu kurioser Rettungsaktion aus
Feuerwehreinsätze Da steht ein Pferd im Pool: Feuerwehr rückt zu kurioser Rettungsaktion aus

Der 38 Jahre alte Landwirt erlitt bei dem Versuch, seine Tiere zu retten, eine Rauchgasvergiftung und musste ambulant behandelt werden.

Der Rinderstall war als einziges Gebäude auf dem landwirtschaftlichen Hof von dem Feuer betroffen.

Am Montagmorgen sei der Brand unter Kontrolle gewesen, hieß es.

Ein Großteil der Rinderherde konnte in der Nacht zum Montag aber aus dem brennenden Stall gerettet werden.
Ein Großteil der Rinderherde konnte in der Nacht zum Montag aber aus dem brennenden Stall gerettet werden.  © JOTO

Die Nachlöscharbeiten sollten bis in die Mittagsstunden dauern.

Update, 8.35 Uhr: Tiere konnten gerettet werden

Nach Angaben der Feuerwehr Sottrum sind im Gegensatz zu ersten Meldung keine Tiere im dem niedergebrannten Stall verendet, teilte die Polizei mit.

Rund 100 Rettungskräfte waren im Einsatz.

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: