Verheerendes Feuer: Pferd, Hund und zehn Welpen sterben in den Flammen

Rommerskirchen/Rhein-Kreis Neuss – Auf einem Bauernhof in Rommerskirchen ist am Sonntag ein Feuer ausgebrochen. Ein Pferd sowie eine Hündin und ihre zehn Welpen kamen in den Flammen ums Leben.

Der Pferdestall im Rommerskirchen beheimatete zwei Pferde – nur eins von ihnen konnte gerettet werden.
Der Pferdestall im Rommerskirchen beheimatete zwei Pferde – nur eins von ihnen konnte gerettet werden.  © Thomas Kraus

Wie die Feuerwehr Rommerskirchen auf Facebook bestätigte, wurden die Einsatzkräfte zu dem Brand in Ramrath-Villau gerufen. Anwohner wurden durch die Warn-App NINA über die starke Rauchentwicklung informiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Grevenbroich verweist auf einen Bericht der Rheinischen Post. Demnach habe ein Stall beim Eintreffen der Retter bereits in voller Ausdehnung gebrannt.

Der Besitzer habe es noch geschafft, ein Pferd zu retten, das zweite fiel den Flammen jedoch zum Opfer. "Das gilt auch für eine Hündin mit zehn Welpen, die sich ebenfalls in der Stallung befanden", wird der Leiter der Gemeinde-Feuerwehr, Werner Bauer, zitiert.

Bislang sei unklar, wodurch der Brand verursacht wurde. Die Polizei ermittelt.

Insgesamt waren 70 Helfer beteiligt. Der Einsatz dauerte von morgens bis in den Nachmittag hinein.

Wie rp-online.de berichtete, wurde der Pferdestall komplett abgerissen, um ein zweites Entflammen zu verhindern. Im Umkreis wurden keine Schadstoffbelastungen gemessen.

Titelfoto: Thomas Kraus

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0