Kind (3) rutscht mit Fuß in Gullydeckel und bleibt stecken

Rostock – Ein dreijähriges Kind ist am Mittwochabend im Rostocker Hansaviertel mit dem Fuß in einem Gullydeckel  gerutscht und stecken geblieben.

Einsatzkräfte versuchen, den Jungen zu befreien.
Einsatzkräfte versuchen, den Jungen zu befreien.  © Benjamin Vormeyer / Rostock News

Nach ersten Informationen war der Junge gegen 18.15 Uhr mit seiner Mutter in der Lüneburger Straße unterwegs, als sich das Drama ereignete.

Der Dreijährige, der ohne Schuhe unterwegs war, rutschte mit seinem linken Fuß in den Schlitz eines Gullys und blieb stecken. 

Weil sich der Fuß nicht mehr befreien ließ, wählte die Mutter den Notruf. Ersthelfer brachten Eiswürfel, um den bereits geschwollenen Fuß des Kindes zu kühlen. 

Wenig später trafen die Feuerwehr und ein Rettungswagen ein. Während sich die Sanitäter um den kleinen Jungen kümmerten, versuchten die Feuerwehrmänner den Fuß zu befreien. 

Auch eine Elektrosäge und ein Spreizer wurden bereit gestellt. Die Geräte kamen jedoch nicht zum Einsatz. Durch eine kurze richtige Bewegung gelang es den Rettungskräften schließlich, den Fuß zu befreien. 

Unverletzt konnte der Junge in die Obhut seiner Mutter übergeben werden.

Titelfoto: Benjamin Vormeyer / Rostock News

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0