Schock auf dem Eis: Junge (8) bricht ein, seine Mutter schaut hilflos zu

Wangerland - Im niedersächsischen Wangerland-Hohenkirchen ist am Donnerstagvormittag ein 8-jähriger Junge durch das Eis auf dem Fischelteich gebrochen.

Das Kind wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Das Kind wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)  © dpa/Boris Roessler

Bis zu den Schultern versank er im eisigen Wasser, so die Polizei.

Selbstständig konnte er sich nicht an das zwei Meter entfernte Ufer retten. Seine Mutter, die ihn abholen wollte, musste alles mit ansehen.

Der in der Nähe arbeitende Ortsbrandmeister wurde alarmiert und konnte den 8-Jährigen aus dem Wasser ziehen.

Polizei findet herrenloses Auto und sucht mit Wärmebildkamera nach dem Opfer
Feuerwehreinsätze Polizei findet herrenloses Auto und sucht mit Wärmebildkamera nach dem Opfer

Mit starker Unterkühlung wurde das Kind mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, heißt es weiter.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei eindringlich darauf hin, dass das Betreten von scheinbar tragfähigen Eisflächen lebensgefährlich ist.

Titelfoto: dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: