Schon wieder brennende Autos in Bad Gottleuba! Polizei nimmt Ermittlungen auf

Bad Gottleuba-Berggießhübel - In der Nähe des sächsischen Kurortes Bad Gottleuba südlich von Dresden brannten erneut zwei Autos. Was hat es damit auf sich?

An einer Tankstelle stand ein Opel in Flammen.
An einer Tankstelle stand ein Opel in Flammen.  © Marko Förster

Nachdem bereits in der Nacht zu Silvester ein auf der S174 abgestellter VW Crafter komplett ausgebrannt war (TAG24 berichtete), brannten nun zwei weitere Fahrzeuge lichterloh.

Tschechische Autofahrer bemerkten gegen 22.37 Uhr eine brennende Karosserie an der Esso-Tankstelle an der S173 (Oberer Ladenberg).

Der Opel Agila war erst vor zwei Tagen wegen eines Reifenschadens dort abgestellt worden, nun brannte er komplett aus. Insgesamt 35 Kameraden der Feuerwehren aus Berggießhübel, Bad Gottleuba und Langenhennersdorf kamen zum Einsatz und löschten den Wagen.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus!

Nur knapp vier Stunden später brannte erneut ein Auto - diesmal an der A17-Abfahrt Bahretal.

An der S170 bei Nentmannsdorf nahe Bad Gottleuba stand ein grünlicher Fiat Stilo in Flammen. Auch hier vermutet die Polizei, dass das Fahrzeug absichtlich in Brand gesteckt wurde.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr von Borna Gersdorf und Nentmannsdorf löschten das Feuer mit Schaum. Der Fiat brannte dennoch vollständig aus.

Bei Nentmannsdorf musste die Feuerwehr einen brennenden Fiat löschen.
Bei Nentmannsdorf musste die Feuerwehr einen brennenden Fiat löschen.  © Marko Förster

Innerhalb von knapp 24 Stunden brannten damit drei abgestellte Fahrzeuge in der Nähe von Bad Gottleuba aus. Ob die Fälle irgendwie miteinander zusammenhängen, ist derzeit noch unklar. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0