Flammeninferno! Supermarkt brennt lichterloh, 180 Feuerwehrleute im Einsatz

Mülheim an der Ruhr - Großeinsatz für die Feuerwehr in Mülheim: Seit dem frühen Montagmorgen brennt ein leerstehender Supermarkt.

Der Supermarkt steht in Flammen.
Der Supermarkt steht in Flammen.  © Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Das etwa 150 mal 100 Meter große Gebäude stehe voll in Flammen, teilte ein Feuerwehrsprecher mit.

Um das Feuer unter Kontrolle zu bringen, seien auch Einsatzkräfte aus den umliegenden Städten alarmiert worden. Der Supermarkt werde derzeit umgebaut. Verletzte habe es nicht gegeben.

Wegen der eisigen Temperaturen müssten die Brandbekämpfer regelmäßig ausgetauscht werden. "Alle sind schnell durch das gefrierende Löschwasser vereist", sagte der Sprecher.

Feld bei Bischofswerda und Wald nahe Spremberg in Flammen
Feuerwehreinsätze Feld bei Bischofswerda und Wald nahe Spremberg in Flammen

Insgesamt seien rund 180 Feuerwehrleute im Einsatz. Experten des Landesumweltamtes und der Feuerwehr führten Schadstoffmessungen durch.

Anwohner sollten Fenster und Türen geschlossen halten.

Der Löscheinsatz werde mindestens noch mehrere Stunden, wenn nicht Tage dauern, sagte der Sprecher.

Die Löscharbeiten werden noch Stunden oder sogar Tage dauern.
Die Löscharbeiten werden noch Stunden oder sogar Tage dauern.  © Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
Die Feuerwehrleute kämpfen auch gegen die Eiseskälte.
Die Feuerwehrleute kämpfen auch gegen die Eiseskälte.  © Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Fotos und Videos vom Einsatz auf Facebook

Aufgrund der starken Rauchbelästigung war die Warn-App Nina ausgelöst worden. In den frühen Morgenstunden wurden weitere Einheiten der Feuerwehren aus Düsseldorf, dem Kreis Mettmann und aus Neuss erwartet. Nach Angaben der dortigen Rettungskräfte machten sich 144 Mann auf dem Weg ins Ruhrgebiet.

Titelfoto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: