Umgestürztes Güllefahrzeug löst sieben stundenlangen Einsatz aus

Teichröda/Remda - Im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt ist am Freitag ein Güllefahrzeug umgekippt. Bei der Bergung mussten die Einsatzkräfte richtig anpacken.

Die Landmaschine liegt auf der Seite.
Die Landmaschine liegt auf der Seite.  © Fabian Peikow

Gegen Mittag ging bei der Leitstelle Saalfeld die Meldung ein, dass ein Laster zwischen Teichröda und Remda umgestürzt sei. 

Die Kameraden der Feuerwehren Teichröda, Remda, Rudolstadt, Großkochberg und Heilsberg rückten daraufhin aus, konnten auf der L1050 jedoch keinen Unfall bestätigen.

Das Geschehen spielte sich nämlich auf dem angrenzenden Feld ab. Die Agrargenossenschaft war gerade damit beschäftigt gewesen, Gülle bzw. Klärreste aus einer Biogasanlage aufzubringen. 

Doch daraus wurde nichts mehr. Beim Befahren eines Hanges kippte das Gefährt aus bisher noch ungeklärter Ursache um. 

Der Fahrer wurde leicht verletzt ins Krankenhaus nach Saalfeld gebracht. 

Die Bergung der tonnenschweren Landmaschine, um die sich die Agrargenossenschaft kümmerte, gestaltete sich schwierig und somit dauerte der Einsatz den Informationen zufolge rund sieben Stunden an. 

Die Polizei hat den Unfall aufgenommen. 

Titelfoto: Fabian Peikow

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0