Unbekannte Flüssigkeit in Eishalle in Bergisch Gladbach: 60 Kameraden im Einsatz

Bergisch Gladbach/NRW - Bei Arbeiten an der stillgelegten Kühlanlage einer Eissporthalle in Bergisch Gladbach ist am Montag eine unbekannte Flüssigkeit ausgetreten, die stark nach Ammoniak gerochen hat.

Die Feuerwehr rückte mit etwa 60 Einsatzkräften zu der Sporthalle in Bergisch Gladbach an.
Die Feuerwehr rückte mit etwa 60 Einsatzkräften zu der Sporthalle in Bergisch Gladbach an.  © Feuerwehr Bergisch Gladbach

Ein Mitarbeiter der Eissporthalle alarmierte die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises und verließ unverzüglich den Technikraum der Eishalle.

Es folgte ein Großeinsatz der Feuerwehr, die mit mehreren Löschzügen sowie Rettungskräften, Notarzt und Fachberater Chemie anrückte.

Insgesamt waren rund 60 Kräfte im Einsatz. Der Bereich wurde weiträumig auch für den Durchgangsverkehr abgesperrt.

Plötzlich brennt Zugmaschine lichterloh: Lkw-Fahrer reagiert entschlossen
Feuerwehreinsätze Plötzlich brennt Zugmaschine lichterloh: Lkw-Fahrer reagiert entschlossen

Da der betroffene Mitarbeiter angab, Dämpfe eingeatmet zu haben, kam er vorsorglich ins Krankenhaus. Weitere Personen seien nicht in Gefahr gewesen, teilte die Feuerwehr mit.

Umfangreiche Messungen unter Atemschutz hätten ergeben, dass von den knapp fünf Litern ausgelaufener Flüssigkeit keine Gefahr ausging.

Durch Querlüftung des Technikraumes habe sich der beißende Geruch schnell verflüchtigt, hieß es. Ein Fachbetrieb habe die Flüssigkeit entsorgt.

Titelfoto: Feuerwehr Bergisch Gladbach

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: