Velbert: Brennendes Kinderspielzeug löst Großeinsatz aus

Velbert - "Kleine Ursache mit großer Wirkung", so bezeichnete die Feuerwehr Velbert ihren Einsatz am Samstagvormittag in einem Mehrfamilienhaus. Ein brennendes Kinderspielzeug hatte einen Großeinsatz der Kameraden ausgelöst. 

Ein brennendes Kinderspielzeug hat am Samstagvormittag einen Großeinsatz der Feuerwehr in Velbert ausgelöst.
Ein brennendes Kinderspielzeug hat am Samstagvormittag einen Großeinsatz der Feuerwehr in Velbert ausgelöst.  © Feuerwehr Velbert

Wie die Feuerwehr mitteilte, wurden die Einsatzkräfte am Samstag gegen 11.15 Uhr zu einem Feuer in einem Wohnhaus in Velbert alarmiert.

In einem achtstöckigen Mehrfamilienhaus sollte der Brand wüten, doch als die Kameraden das Haus mit mehreren Löschzügen erreichten, hatte ein Anwohner das Feuer mit Pulverlöscher bereits weitestgehend selbst gelöscht. 

Wie sich herausstellte, war im Treppenhaus des dritten Stocks ein Kinderspielzeug in Brand geraten. Schnell löschten die Einsatzkräfte die glimmenden Reste, die von dem Spielzeug übrig geblieben waren.

Die Arbeit war für die Feuerwehrleute allerdings längst nicht getan. Denn da sich im Treppenhaus in der dritten Etage und in den Stockwerken darüber dichter Rauch gebildet hatte, waren die Bewohner panisch durch den Qualm hindurch aus dem Haus geflüchtet.

Laut Feuerwehr klagten anschließend zahlreiche Bewohner über Symptome einer Rauchvergiftung. Insgesamt 16 Personen wurden daraufhin von dem großen Aufgebot an Sanitätern behandelt. 

Acht Hausbewohner mussten in ein Krankenhaus gebracht werden, ein Teil der Patienten konnte die Klinik aber bereits am Nachmittag wieder verlassen, wie die Kameraden angaben. Nachdem die Feuerwehr das Treppenhaus gegen 13 Uhr vollständig ausgelüftet und als rauchfrei erklärt hatte, konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. 

Die Polizei hat nun die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Titelfoto: Feuerwehr Velbert

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0