Waldbrand bei Dormagen: Erhöhte Gefahr wegen Trockenheit in NRW

Dormagen - Wald und Wiesen auf einer Fläche von etwa 250 mal 250 Metern standen am Donnerstagmorgen in einem Naturschutzgebiet in Dormagen in Nordrhein-Westfalen in Flammen.

Ein Feuerwehr-Kamerad beim Löschen des Brandes.
Ein Feuerwehr-Kamerad beim Löschen des Brandes.  © David Young/dpa

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, brennt Unterholz auf einer Fläche von etwa 250 mal 250 Metern. 

Verletzt wurde laut Polizei niemand. Die Feuerwehr Dormagen ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. 

Die Feuerwehr Neuss teilte mit, dass es im gesamten Stadtgebiet von Neuss zu Brandgeruch kommen könne. 

Gefahr für die Bevölkerung bestehe aber nicht.

Die Menschen in Nordrhein-Westfalen erwartet in den nächsten Tagen sommerliches Wetter. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, wird es am Wochenende bis zu 37 Grad warm. Ein Ende der Hitze ist demnach zunächst nicht in Sicht.

Mit den Temperaturen und der anhaltenden Trockenheit steigt auch die Waldbrandgefahr in Nordrhein-Westfalen. Am Wochenende gilt für fast das ganze Bundesland die zweithöchste Warnstufe.

Titelfoto: David Young/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0