Waldbrand bei Eisenach: In der Nacht kamen die Flammen wieder zurück!

Eisenach - Am Montagnachmittag ist es in einem Waldstück zwischen Eisenach und Ruhla zu einem Feuer gekommen. Nachdem der Brand unter Kontrolle war, fing es in der Nacht jedoch wieder zu brennen an. 

Die Feuerwehren sind weiterhin im Einsatz und bekämpfen die Flammen.
Die Feuerwehren sind weiterhin im Einsatz und bekämpfen die Flammen.  © NEWS5 / Schuchardt

Gegen 14.05 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Eisenach und weitere umliegende Einsatzkräfte alarmiert, da ein Waldstück zwischen Eisenach und Ruhla in Flammen stand. Das erklärte der Leiter des Forstamts Marksuhl, Ansgar Pape. Zuvor hatte ein Kollege von ihm die Rauchsäule entdeckt. 

Die Kameraden der Feuerwehr waren schnell am Unglücksort und konnten mithilfe eines Löschhubschraubers den Brand auf einer Fläche von rund einem Hektar schnell unter Kontrolle bringen, sagte Pape.

Für die Feuerwehren war der Einsatz damit aber noch nicht beendet. "Das Problem sind die alten Stöcker. In denen ist Glut drin. Dadurch brennen sie unterirdisch weiter und lodern immer wieder auf", erklärte der Forstamt Leiter.

Die Beteiligten blieben deshalb vor Ort und hielten in der Nacht von Montag zu Dienstag eine Brandwache, teilte ein Polizeisprecher TAG24 mit. Diese Entscheidung erwies sich als die richtige. Inzwischen hat es in dem Waldstück nämlich wieder angefangen zu brennen. "Alle sind wieder im Einsatz", so ein Sprecher. 

Weitere Angaben machte die Polizei zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht. 

Titelfoto: NEWS5 / Schuchardt

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0