War es Suizid? Mann stirbt bei Brand, Hund wird gerettet

Bornheim - In einem Mehrfamilienhaus in der Hennesenbergstraße in Bornheim ist am Dienstagabend ein Feuer entbrannt, bei dem eine Person verstarb. Die Einsatzkräfte fanden den Mann zwar vor Ort, der Versuch der Reanimation durch den Notarzt blieb jedoch erfolglos.

Die Feuerwehrleute und der Notarzt trafen beim Mehrfamilienhaus in Bornheim nicht mehr rechtzeitig ein, um den Mann das Leben zu retten.
Die Feuerwehrleute und der Notarzt trafen beim Mehrfamilienhaus in Bornheim nicht mehr rechtzeitig ein, um den Mann das Leben zu retten.  © Alexander Franz

Gegen 21.30 Uhr meldeten Anwohner bei der Feuerwehr eine Rauchentwicklung im Mehrfamilienhaus.

Als die Feuerwehrleute in die Hennesenbergstraße eintrafen, kam für den in der Hochparterre wohnenden Mann jede Hilfe jedoch zu spät.

Wie der General-Anzeiger berichtet, gibt es nach Angaben der Polizei von Mittwoch Anzeichen für einen Suizid.

Scheune brennt plötzlich nieder: "Schon auf der Anfahrt konnten wir einen Feuerschein sehen"
Feuerwehreinsätze Scheune brennt plötzlich nieder: "Schon auf der Anfahrt konnten wir einen Feuerschein sehen"

Für den Hund des Mannes, der ebenfalls von den Wehrkräften aus der Wohnung geborgen wurde, kam die Rettung noch rechtzeitig.

Der Vierbeiner wurde ebenfalls durch die Gasentwicklung beeinträchtigt.

Im Anschluss versorgten die Einsatzkräfte den Hund und brachten ihn in eine Tierklinik.

Der Hund des Mannes wurde gerettet und im Anschluss in eine Tierklinik gebracht.
Der Hund des Mannes wurde gerettet und im Anschluss in eine Tierklinik gebracht.  © Alexander Franz

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizide. Da sich der Vorfall aber in einem Mehrfamilienhaus abspielte und somit mehrere Personen involviert waren, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Montage: Alexander Franz

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: