Wassereinbruch! Sauteures SEK-Speedboot droht, im Hafen zu sinken

Hamburg - So schnell kann man eine halbe Million Euro versenken! Ein Spezialboot der Hamburger Polizei lief am Montagabend voll mit Wasser.

In das SEK-Schnellboot drang Wasser ein.
In das SEK-Schnellboot drang Wasser ein.  © Blaulicht-News.de

Erst vor knapp anderthalb Jahren wurde das Schnellboot mit der Kennung "LKA 24/SE" für das Spezialeinsatzkommando (SEK) neu angeschafft. Kostenpunkt: 540.000 Euro.

Das Schnellboot ist dazu gedacht, um beispielsweise bei Geiselnahmen oder terroristischen Bedrohungen eingesetzt zu werden.

Gegen 20.25 Uhr bemerkten Beamte einen Wassereinbruch. Das Boot lag zu dem Zeitpunkt im Hafen an einem Anleger der Wasserschutzpolizei in Steinwerder.

Frau bei Unfall in Auto eingeklemmt: Rettung stellt Feuerwehr vor Probleme
Feuerwehreinsätze Frau bei Unfall in Auto eingeklemmt: Rettung stellt Feuerwehr vor Probleme

Die Feuerwehr pumpte das Wasser zuerst ab und barg später das gesamte Boot.

Warum plötzlich Wasser eindrang, war zunächst unklar, die Polizei geht nach eigenen Angaben von einem technischen Defekt aus.

SEK-Boot muss in die Reparatur

Mit dem Spezialboot soll das SEK übers Wasser zu brenzligen Einsätzen gebracht werden. (Archivbild)
Mit dem Spezialboot soll das SEK übers Wasser zu brenzligen Einsätzen gebracht werden. (Archivbild)  © Daniel Reinhardt/dpa

Vor dem Vorfall habe das Boot 14 Tage im Hafen gelegen, ohne dass eine Störung oder ein Wassereinbruch bemerkt wurde.

Das Boot wird nun überprüft und soll repariert werden.

Zur Höhe des Schadens konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: