Wintergarten brennt aus: Feuerwehr steht vor Herausforderung

Mettmann – Der Wintergarten eines Bauernhofs in Mettmann ist am Samstag ausgebrannt. Die Feuerwehr konnte mit großem Aufwand verhindern, dass die Flammen auf ein angrenzendes Wohnhaus übergreifen.

Die Feuerwehr hat eine Drehleiter ausgefahren, um sich ein Bild von dem Brandgeschehen zu machen.
Die Feuerwehr hat eine Drehleiter ausgefahren, um sich ein Bild von dem Brandgeschehen zu machen.  © Feuerwehr Mettmann

Zwei Bewohner des Bauernhofs seien vom Rettungsdienst untersucht worden, jedoch unverletzt geblieben, teilte die Feuerwehr am Abend mit.

50 Einsatzkräfte waren vor Ort, um den Brand unter Kontrolle zu bringen und nach mehr als zwei Stunden vollständig zu löschen.

Am frühen Morgen hatte ein Anrufer Alarm geschlagen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Wintergarten bereits vollständig in Flammen.

Unwetter in Oberfranken: Polizei und Feuerwehr im Dauereinsatz
Feuerwehreinsätze Unwetter in Oberfranken: Polizei und Feuerwehr im Dauereinsatz

Wegen der starken Hitze waren die Fensterscheiben zu einem angrenzenden Wohnhaus gepatzt. Rauch drang in das Gebäude und das Feuer drohte laut den Einsatzkräften überzugreifen.

Die Löscharbeiten musste ein 800 Meter langer Schlauch von einem Bach bis hin zum brennenden Wintergarten gelegt werden. Immer wieder seien Glutnester aufgeflammt und mussten aufs Neue gelöscht werden.

Der Wintergarten eines Bauernhofs ist komplett ausgebrannt. Die Flammen drohten, auf ein Wohnhaus überzugreifen.
Der Wintergarten eines Bauernhofs ist komplett ausgebrannt. Die Flammen drohten, auf ein Wohnhaus überzugreifen.  © Feuerwehr Mettmann
Von dem Wintergarten sind nur noch Trümmer übrig. Menschen wurden bei dem Brand keine verletzt.
Von dem Wintergarten sind nur noch Trümmer übrig. Menschen wurden bei dem Brand keine verletzt.  © Feuerwehr Mettmann

16 Einsatzfahrzeuge waren vor Ort, die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Titelfoto: Feuerwehr Mettmann

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: