Flammen und Rauch! Heftiger Brand sorgt für Großeinsatz der Rettungskräfte

Nürnberg - Bei einem Wohnungsbrand im Nürnberger Stadtteil Maxfeld sind mehrere Menschen verletzt worden.

Das Feuer war in den Abendstunden des Dienstags im ersten Stock des Hauses im Nürnberger Stadtteil Maxfeld ausgebrochen.
Das Feuer war in den Abendstunden des Dienstags im ersten Stock des Hauses im Nürnberger Stadtteil Maxfeld ausgebrochen.  © NEWS5/Bauernfeind

Das Feuer war in den Abendstunden des Dienstags im ersten Stock des Hauses ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Demnach seien gegen 19.30 Uhr zahlreiche Notrufe bei den Rettern eingegangen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost am Ort des Geschehens schlugen Flammen aus den Fenstern, es kam zudem zu einer starken Rauchentwicklung.

Die Beamten sperrten den Bereich um den Brand weiträumig ab, um danach einen entsprechend ungehinderten Einsatz der Feuerwehr und des Rettungsdienstes gewährleisten zu können.

Tankstelle bei Dieburg brennt: Mitarbeiterin und Kunde verletzt
Feuerwehreinsätze Tankstelle bei Dieburg brennt: Mitarbeiterin und Kunde verletzt

Mehrere Personen mussten laut den Angaben der Polizei aus dem Gebäude gerettet werden. Ein Mann war bereits bewusstlos, als die Retter ihn erreichen und schließlich ins Freie bringen konnten.

Insgesamt 13 Bewohner mussten vor Ort erstversorgt werden, sieben von ihnen kamen mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur weiteren Behandlung in Kliniken. Aufgrund der enormen Schäden am Gebäude konnten viele Bewohner nach den Löscharbeiten nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. Das komplette Haus ist zunächst unbewohnbar.

Die Rettungskräfte waren in Nürnberg mit einem Großaufgebot im Stadtteil Maxfeld im Einsatz.
Die Rettungskräfte waren in Nürnberg mit einem Großaufgebot im Stadtteil Maxfeld im Einsatz.  © NEWS5/Bauernfeind
Insgesamt 13 Bewohner mussten erstversorgt werden, sieben von ihnen kamen zur weiteren Behandlung in Kliniken.
Insgesamt 13 Bewohner mussten erstversorgt werden, sieben von ihnen kamen zur weiteren Behandlung in Kliniken.  © NEWS5/Bauernfeind

Wie es zu dem folgenschweren Wohnungsbrand im Freistaat kommen konnte, ist noch unklar. Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken haben noch am Abend mit den ersten Ermittlungen vor Ort begonnen.

Titelfoto: NEWS5/Bauernfeind

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: