Schock im Kindergarten: Junge (4) bleibt mit Kopf in Kletterturm hängen

Würzburg - Ein Vierjähriger hat sich in einem Kindergarten in Würzburg (Unterfranken) so in einem Kletterturm verfangen, dass die Feuerwehr ihn retten musste.

Der Vierjährige hatte sich mit seinem Kopf im Spalt eines Holz-Kletterturms verfangen. (Symbolfoto)
Der Vierjährige hatte sich mit seinem Kopf im Spalt eines Holz-Kletterturms verfangen. (Symbolfoto)  © 123Rf/riderfoot

Beim Spielen mit anderen Kindern habe er versucht, durch einen größeren Spalt an dem Holz-Kletterturm durchzuschlüpfen. "Mit den Füßen voran ging es bis zum Kopf gut, nur dann kam er nicht mehr weiter", teilte die Feuerwehr am Mittwochabend mit.

Zunächst hätten die Erzieherinnen versucht, das Kind zu befreien - doch vergeblich. Danach wählten sie die 112. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte musste der Junge von einer Erzieherin gestützt werden, da seine Füße in der Luft hingen.

Die Feuerwehrmänner vergrößerten den Spalt mit einer Brechstange, so dass der Junge seinen Kopf wieder aus der Engstelle am Kletterturm heraus bekam.

Vollsperrung! Brennender Lastwagen legt Verkehr auf der A1 lahm
Feuerwehreinsätze Vollsperrung! Brennender Lastwagen legt Verkehr auf der A1 lahm

"Zur medizinischen Untersuchung wurde der kleine Mann dem Rettungsdienst vorgestellt. Anschließend konnte er mit seiner Mama den Heimweg antreten", hieß es weiter.

Der Hausmeister habe das Schlupfloch dann verschlossen.

Titelfoto: 123Rf/riderfoot

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: