Wohnhaus in Flammen: Dramatische Rettung in Unterfranken

Zeil am Main - In der unterfränkischen Stadt Zeil am Main zwischen Schweinfurt und Bamberg stand in der Nacht zu Mittwoch ein Wohnhaus in Flammen.

Das Foto zeigt ein brennendes Wohnhaus in Zeil am Main in Unterfranken.
Das Foto zeigt ein brennendes Wohnhaus in Zeil am Main in Unterfranken.  © NEWS5 / Merzbach

Gegen 1.20 Uhr in der Nacht alarmierte eine Bewohnerin des Mehrfamilienhauses in der Bamberger Straße die Einsatzkräfte, weil sie Rauch bemerkt hatte, wie die Polizei in Unterfranken mitteilte.

Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, stand das Gebäude bereits in Flammen.

"Insgesamt drei Bewohner standen an geöffneten Fenstern und konnten das Haus nicht mehr durch das verrauchte Treppenhaus verlassen", schilderte ein Sprecher die dramatische Situation.

Mittels Drehleitern konnten Feuerwehrkräfte die drei Bewohner (16, 19 und 59 Jahre alt) retten.

"In der Folge geriet das Haus in Vollbrand", schilderte der Polizeisprecher die weiteren Ereignisse. Fotos zeigen, dass der Dachstuhl des mehrgeschossigen Hauses lichterloh brannte.

Die Feuerwehr konnte ein weiteres Übergreifen der Flammen jedoch verhindern. Insgesamt vier Hausbewohner erlitten leichte Verletzungen.

Zur Höhe des entstandenen Sachschadens gibt es noch keine Einschätzung der Polizei. Auch die Brandursache ist noch völlig unklar. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Der Dachstuhl des mehrgeschossigen Hauses brannte lichterloh.
Der Dachstuhl des mehrgeschossigen Hauses brannte lichterloh.  © NEWS5 / Merzbach

Update, 28. Januar, 15.28 Uhr: Rund eine halbe Million Euro Schaden und sechs tote Katzen

Wie die Polizei in Unterfranken am Donnerstag mitteilte, dürften Glut und Aschereste das folgenschwere Feuer in Zeil am Main ausgelöst haben.

Der entstandene Sachschaden wird demnach auf rund eine halbe Million Euro geschätzte. Sechs Katzen starben bei dem Brand in der Nacht zu Mittwoch.

"Das Wohnhaus ist aktuell nicht bewohnbar", sagte ein Polizeisprecher abschließend.

Titelfoto: NEWS5 / Merzbach

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0