Trotz Seniorennotruf: Rentner stirbt in brennendem Haus

Aresing (Bayern) - Im Ortsteil Rettenbachn im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist am Sonntag ein 85-Jähriger bei einem Zimmerbrand ums Leben gekommen.

Die Feuerwehr konnte den 85-Jährigen nur noch tot aus dem brennenden Haus bergen.
Die Feuerwehr konnte den 85-Jährigen nur noch tot aus dem brennenden Haus bergen.  © vifogra / Schmelzer

Gegen 14.30 Uhr traf nach TAG24-Informationen der 61-jährige Sohn des Opfers auf dem abseits gelegenen Bauernhof ein.

Zuvor hätte der Seniorennotruf des Rentners einen Alarm ausgelöst.

Wie die Polizei mitteilte, habe der Sohn zudem das Piepsen des Rauchmelders gehört und sich sofort auf den Weg zu seinem Vater gemacht.

Dramatische Tierrettung: Pferd bricht samt Halterin in Feldweg ein
Feuerwehreinsätze Dramatische Tierrettung: Pferd bricht samt Halterin in Feldweg ein

Als der 61-Jährige vor Ort Rauch aus dem Einfamilienhaus steigen sah, alarmierte er die Rettungskräfte.

Der Senior konnte von den Feuerwehrkräften aber nur noch tot geborgen werden.

Das Feuer, das nach ersten Schätzungen mindestens 150.000 Euro Schaden verursachte, konnte von den rund 60 Brandbekämpfern schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Die Kripo Ingolstadt hat noch am Sonntagnachmittag die Ermittlungen zur bislang völlig unklaren Brandursache übernommen.

Titelfoto: vifogra / Schmelzer

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: