Zwei Frauen nach Feuer in Einfamilienhaus verletzt

Lengenfeld unterm Stein - Am Dienstagmorgen ist in Lengenfeld unterm Stein (Untstrut-Hainich-Kreis) ein Einfamilienhaus in Brand geraten. Zwei Frauen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. 

Einsatzkräfte der Feuerwehr versuchen das Feuer zu löschen.
Einsatzkräfte der Feuerwehr versuchen das Feuer zu löschen.  © Gregor Mühlhaus

Gegen 10.40 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Feuer in der Bahnhofstraße gerufen. Vor Ort stellten die Kameraden dann fest, dass der Dachstuhl und das erste Obergeschoss in Flammen standen. 

Die im Anschluss durchgeführten Löscharbeiten  sorgten für Verkehrsbehinderungen am Brandort, teilte die Polizei. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden die Bewohner des Dorfes gebeten, ihre Fenster geschlossen zu halten. 

Inzwischen konnte die Feuerwehr die Flammen unter Kontrolle bringen, erklärte eine Sprecherin auf Anfrage. 

Zwei Bewohnerinnen im Alter von 70 und 49 Jahren wurden vorsorglich mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Weitere Verletzte soll es nicht geben. 

Zur Brandursache wird am Mittwoch die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufnehmen. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte heißes Öl in einer Pfanne zum Brand geführt haben. Der Schaden wird auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar, so die Polizei. 

In den kommenden Stunden werden die Einsatzkräfte eine Brandwache am Einfamilienhaus halten, sagte eine Polizeisprecherin. 

Titelfoto: Gregor Mühlhaus

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0