Drama in Flüchtlingsheim: Sicherheitsdienst findet toten Ukrainer

Suhl - Nach dem Fund eines toten Kriegsflüchtlings in der Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl hat die Polizei die Ermittlungen gestartet.

Zu den Todesumständen gibt es noch keine genaueren Informationen. (Archivbild)
Zu den Todesumständen gibt es noch keine genaueren Informationen. (Archivbild)  © Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Laut Angaben der Polizei handelt es sich bei dem Toten um einen 73-jährigen Ukrainer. Der Mann war am Samstag von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes leblos aufgefunden worden.

Wie die MDR schreibt, konnte der Arzt keine natürliche Todesursache feststellen und informierte daraufhin die Polizei.

Das Landesverwaltungsamt hatte ebenfalls und den Tod des Mannes bekannt gegeben und erklärt, dass sich der Ukrainer mit gesundheitlichen Problemen herumplagte.

Nächster Landkreis verkündet Aufnahmestopp von Flüchtlingen
Flüchtlinge Nächster Landkreis verkündet Aufnahmestopp von Flüchtlingen

Der 73-Jährige war Ende Juli wegen des Krieges in der Ukraine als Flüchtling nach Deutschland gekommen und in der Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl aufgenommen worden.

Kurz darauf musste er jedoch wegen gesundheitlichen Beschwerden in das Zentralklinikum Suhl eingeliefert werden.

Am vergangenen Freitag war er erst aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Titelfoto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Flüchtlinge: