Geflüchteter harrt bei Hitze tagelang unter Lastwagenplane aus

Weyarn – Bei anhaltender Hitze hat sich ein Mann aus Pakistan mehrere Tage auf einem Lastwagenanhänger unter einer Plane versteckt.

Die Bundespolizei in Rosenheim versorgte den Mann. (Symbolbild)
Die Bundespolizei in Rosenheim versorgte den Mann. (Symbolbild)  © Bundespolizei Rosenheim

Von Slowenien aus sei der 25-Jährige unbemerkt auf dem Transporter mitgereist und schließlich am Donnerstag im oberbayerischen Weyarn von der Ladefläche gesprungen, als die Fracht des Lkw abgeladen werden sollte, teilte die Bundespolizei am Freitag mit.

Bei der Spedition im Landkreis Miesbach sei es sein erster Wunsch gewesen, etwas zu trinken und zu essen, sagte ein Sprecher. Dafür sei der Mann zu einer nahegelegenen Tankstelle gegangen und habe um Hilfe gebeten. Dort sei die Polizei verständigt worden.

Den Beamten sagte der Mann anschließend, dass er aus seinem Heimatland Pakistan unter anderen über den Iran, die Türkei und Griechenland bis Slowenien geflohen war. Illegale Schlepper sollen für die Organisation der "Reise" umgerechnet mehrere tausend Euro kassiert haben, teilte der Sprecher mit.

Der Mann wurde versorgt und in eine Aufnahmestelle für Flüchtlinge gebracht.

Titelfoto: Bundespolizei Rosenheim

Mehr zum Thema Flüchtlinge: