Rund 20.000 Kriegsflüchtlinge in Thüringen: Neue Unterkunft für Ukrainer eröffnet

Jena - In Thüringen sind bislang rund 19.100 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine angekommen.

Die Unterkunft bietet Platz für bis zu 150 Geflüchtete. Einer von ihnen ist Racine. Er lebte bis Kriegsbeginn in der Ukraine.
Die Unterkunft bietet Platz für bis zu 150 Geflüchtete. Einer von ihnen ist Racine. Er lebte bis Kriegsbeginn in der Ukraine.  © Martin Schutt/dpa

Diese Zahlen beruhen auf Meldungen der Kreise und Schätzungen, sagte ein Sprecher des Landesverwaltungsamtes am Dienstag.

Derzeit kämen kaum noch neue Flüchtlinge an, in der vergangenen Woche waren es noch etwa 300. Am Montag sollten rund 300 Menschen zugewiesen vom Bund in Thüringen ankommen - letztlich seien aber nur 15 aufgenommen worden.

In Jena, wo bislang knapp 1300 Menschen aus der Ukraine ankamen, wurde am Dienstag eine neue Unterkunft für die Ankommenden in der ehemaligen Frauenklinik eröffnet.

Zehn Afghanen auf der Autobahn aufgegriffen: Lasterfahrer bemerkte "blinde Passagiere" nicht
Flüchtlinge Zehn Afghanen auf der Autobahn aufgegriffen: Lasterfahrer bemerkte "blinde Passagiere" nicht

Die Friedrich-Schiller-Universität hatte das Gebäude Anfang des Jahres vom Universitätsklinikum übernommen, um es für die Wissenschaft zu nutzen.

Nach dem Kriegsbeginn in der Ukraine entschieden sich die Verantwortlichen, die ehemalige Klinik in eine Unterkunft für bis zu 150 Geflüchtete umzubauen. Die Stadt investierte dafür rund 200.000 Euro.

Die ehemalige Frauenklinik wurde für die vom Krieg gebeutelten Menschen aus der Ukraine umgebaut.
Die ehemalige Frauenklinik wurde für die vom Krieg gebeutelten Menschen aus der Ukraine umgebaut.  © Martin Schutt/dpa

Darüber hinaus spendeten etliche Bürger Einrichtungsgegenstände oder halfen beim Zusammenbauen der Möbel.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa

Mehr zum Thema Flüchtlinge: