Airbus plant Flugzeug der Zukunft: Sehen wir diesen Jet bald am Himmel?

Hamburg - Die Luftfahrtbranche muss klimafreundlicher werden. Deswegen will der europäische Flugzeugbauer Airbus in 15 Jahren ein Passagierflugzeug mit Wasserstoffantrieb herstellen.

Die drei verschiedenen Konzepte zukünftiger Flugzeuge hat Airbus präsentiert.
Die drei verschiedenen Konzepte zukünftiger Flugzeuge hat Airbus präsentiert.  © Airbus/PR

"Unser Ehrgeiz ist es, eine solche Maschine als erster Hersteller 2035 in Betrieb zu nehmen", sagte Konzernchef Guillaume Faury der französischen Tageszeitung "Le Parisien - Aujourd'hui en France" vom Montag. Nötig seien dazu Investitionen im zweistelligen Milliardenbereich.

Dazu hat der Konzern nun drei unterschiedliche Konzepte unter dem Namen "Zero-E" vorgestellt. Mit ihnen soll klimaneutrales Reisen möglich werden. 

Eines sei ein Passagierjet mit bis zu 200 Plätzen und einer Reichweite von rund 3500 Kilometern. Zudem sei ein kleineres Propellerflugzeug mit rund 100 Plätzen möglich. 

Die dritte Studie ist ein futuristisch anmutender "fliegender Flügel" mit rund 200 Plätzen. 

Mithilfe der drei Konzepte will Airbus weiterforschen, um dann ein umweltfreundliches Flugzeug bauen zu können. 

Vermutlich dürfte die Produktion auch im Werk in Hamburg-Finkenwerder erfolgen.  

Das sind die drei Zero-E-Konzepte von Airbus

Dieser Flieger (Turbofan-Design) sieht aus wie bekannte Maschinen, soll aber in seinen Gasturbinentriebwerken Wasserstoff verbrennen. Er hat Platz für 120 bis 200 Passagiere und ist für die Langstrecke geeignet.
Dieser Flieger (Turbofan-Design) sieht aus wie bekannte Maschinen, soll aber in seinen Gasturbinentriebwerken Wasserstoff verbrennen. Er hat Platz für 120 bis 200 Passagiere und ist für die Langstrecke geeignet.  © Airbus/PR
Bis zu 100 Passagiere könnten in diesem Propeller-Flugzeug (Turboprop-Design) von Airbus sitzen. Es eignet sich eher für kürzere Distanzen.
Bis zu 100 Passagiere könnten in diesem Propeller-Flugzeug (Turboprop-Design) von Airbus sitzen. Es eignet sich eher für kürzere Distanzen.  © Airbus/PR
Sowas hat man bisher nicht am Himmel gesehen: In diesem Konzept (Blended-Wing-Body) gehen die Flügel übergangslos in den Rumpf über. Bis zu 200 Passagiere sollen in den ungewöhnlichen Kurzstrecken-Jet reinpassen.
Sowas hat man bisher nicht am Himmel gesehen: In diesem Konzept (Blended-Wing-Body) gehen die Flügel übergangslos in den Rumpf über. Bis zu 200 Passagiere sollen in den ungewöhnlichen Kurzstrecken-Jet reinpassen.  © Airbus/PR

Das steckt hinter Wasserstoff im Flugzeug

Wasserstoff gilt als wichtiger Baustein für eine klimafreundliche Energieversorgung. Denn bei der Nutzung entstehen keine Treibhausgase.

Allerdings muss zur Herstellung zunächst mit großem Energieaufwand Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff gespalten werden.

Klimaschonend ist dies nur, wenn dazu wiederum Strom ohne oder mit nur minimalen Treibhausgas-Emissionen während der Erzeugung verwendet wird, also zum Beispiel aus Sonne oder Wind. 

Titelfoto: Airbus/PR

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0