Flugzeug stürzt mit 21 Insassen ab: Was dann geschieht, ist unglaublich!

Houston (Texas) - Im US-Bundesstaat Texas ist nach Medienberichten ein Flugzeug mit 21 Menschen an Bord von der Startbahn abgekommen und danach in Flammen aufgegangen.

Überreste des Flugzeugs sind an der Absturzstelle in der Nähe der Kreuzung von Morton Road und FM 2855 zu sehen.
Überreste des Flugzeugs sind an der Absturzstelle in der Nähe der Kreuzung von Morton Road und FM 2855 zu sehen.  © Godofredo A. Vásquez/Houston Chronicle/AP/dpa

Unglaublich, bei den Bildern des ausgebrannten Wracks: Es gebe nach dem Unglück auf einem Privatflughafen nahe der Stadt Houston keine Schwerverletzten oder Toten, wie der örtliche Sender KHOU 11 sowie CNN am Dienstag übereinstimmend berichteten.

Zwei Personen an Bord der Maschine vom Typ McDonnell Douglas MD-87 hätten leichte Verletzungen erlitten. An Bord waren demnach drei Besatzungsmitglieder und 18 Passagiere.

Videos des Senders KHOU zeigten das brennende Wrack - nur das Heck der Maschine war im dichten schwarzen Rauch noch erkennbar. Die Insassen entkamen nach dem Vorfall rechtzeitig über die Notausgänge des Flugzeugs, wie es in den Berichten weiter hieß.

Nach Kleinflugzeug-Absturz: 20-jähriger Toter wird obduziert
Flugzeugunfall Nach Kleinflugzeug-Absturz: 20-jähriger Toter wird obduziert

Das Flugzeug sollte demnach vom Flughafen Houston Executive Airport als private Chartermaschine nach Boston im Nordosten der USA fliegen.

Die Verkehrssicherheitsbehörde NTSB erklärte über Twitter, Experten seien unterwegs nach Texas, um den Crash zu untersuchen.

Bei der MD-87 handelt es sich um ein zweistrahliges Schmalrumpfflugzeug. Die Maschinen können im Linienbetrieb je nach Konfiguration mehr als 100 Passagieren Platz bieten.

Titelfoto: Godofredo A. Vásquez/Houston Chronicle/AP/dpa

Mehr zum Thema Flugzeugunfall: