Zwei Tote bei Flugzeugabsturz: Leichen geborgen und identifiziert

Kulmbach - Nach einem Flugzeugabsturz im oberfränkischen Kulmbach soll das Wrack mit den Leichen der Insassen im Laufe des Freitags geborgen werden.

Einsatzkräfte stehen neben einem abgestürzten Sportflugzeug auf dem Rollfeld des Flugplatzes in Kulmbach.
Einsatzkräfte stehen neben einem abgestürzten Sportflugzeug auf dem Rollfeld des Flugplatzes in Kulmbach.  © Nicolas Armer/dpa

Die Identität der zwei Toten sei noch nicht abschließend geklärt, sagte eine Polizeisprecherin am Morgen.

Das Ultraleichtflugzeug war am Donnerstagabend beim Start auf einem Flugplatz aus noch geringer Höhe zu Boden gestürzt, hatte sich überschlagen und war auf dem Dach liegengeblieben. Die Insassen waren noch am Unfallort gestorben.

Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks hatten am Donnerstag noch versucht, die Maschine zu drehen, um an die Insassen heranzukommen. Dabei bestand aber die Gefahr, dass die Treibladung des Sicherheitsfallschirms explodiert. Die Bergung sei daher zunächst nicht möglich gewesen.

Die Ursache des Unglücks war zunächst unklar. Ein Sachverständiger soll Unfallstelle und Wrack noch am Freitag untersuchen.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln. Auch die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung sei eingeschaltet, hieß es.

Einsatzkräfte stehen neben einem abgestürzten Sportflugzeug auf dem Rollfeld des Flugplatzes in Kulmbach. Bei dem gestrigen Absturz eines Ultraleichtflugzeuges sind nach Aussage einer Sprecherin der Polizei zwei Menschen ums Leben gekommen.
Einsatzkräfte stehen neben einem abgestürzten Sportflugzeug auf dem Rollfeld des Flugplatzes in Kulmbach. Bei dem gestrigen Absturz eines Ultraleichtflugzeuges sind nach Aussage einer Sprecherin der Polizei zwei Menschen ums Leben gekommen.  © Nicolas Armer/dpa

Update 15.20 Uhr: Leichen nach Flugzeugabsturz in Kulmbach geborgen

Nach einem Flugzeugabsturz im oberfränkischen Kulmbach sind die Leichen der beiden Insassen geborgen und identifiziert worden. Bei dem Piloten handelte es sich um einen 52-Jährigen aus dem Landkreis Kulmbach, sagte eine Polizeisprecherin. Mit an Bord sei ein 51-Jähriger aus der Oberpfalz gewesen. Beide starben nach Angaben der Polizei noch am Unfallort.

Am Freitag konnten die Einsatzkräfte das Rettungssystem ausbauen, hieß es weiter. Mit einem Spezialfahrzeug des THW wurde das Flugzeug aufgerichtet. Erst dann konnten die Opfer und schließlich auch das Wrack geborgen werden.

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema Flugzeugunfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0