Zu viel Schnee: Pilot erkennt Landebahn nicht und kommt auf Fahrradweg zum Stehen

Epagny Metz-Tessy (Frankreich) - Im Osten Frankreichs kam es zu einer Bruchlandung eines Flugzeugs. Alle Insassen verletzten sich dabei.

Die Cessna kam erst außerhalb des Flughafens zum Stehen.
Die Cessna kam erst außerhalb des Flughafens zum Stehen.  © Gendarmerie de la Haute-Savoie

Der Unfall ereignete sich laut der französischen Tageszeitung Le Messager am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr.

Der 60-jährige Pilot aus der Schweiz und ein Passagier sollen sich schwer verletzt haben, eine dritte Person lediglich leicht. Bei beiden Gästen an Bord (26, 28) handele es sich um Franzosen. Die beiden Schwerverletzten mussten aus dem Flugzeug befreit werden.

Die Maschine, ein Business-Flieger von Cessna, war auf dem Weg von Marseille zum Flughafen Genf. Wegen des schlechten Wetters mussten die Reisenden jedoch einen Zwischenstopp in Annecy-Meythet in Kauf nehmen. Bei der Landung verfehlte der Pilot jedoch die Landebahn.

Das Kleinflugzeug setzte zu spät auf, krachte in der Folge durch den Zaun des Flughafengeländes, über eine Straße und kam erst auf einem angrenzenden Grundstück zum Stillstand. Der Zeitung nach stoppte das zweimotorige Flugzeug auf einem Radweg.

Ersten Ermittlungen zufolge könnte der heftige Schneefall dafür gesorgt haben, dass der Pilot die Landebahn nicht richtig erkannte und deshalb zu spät aufsetzte.

Feuerwehrleute retteten die Verunfallten aus der Maschine.
Feuerwehrleute retteten die Verunfallten aus der Maschine.  © Gendarmerie de la Haute-Savoie

Die Bergung des Flugzeugs dauerte bis in den späten Abend an. Umliegende Straßen und der Regionalflughafen waren dafür gesperrt.

Titelfoto: Gendarmerie de la Haute-Savoie

Mehr zum Thema Flugzeugunfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0