Weltweit Tausende Flüge über Weihnachten gestrichen

Washington - Große US-Fluglinien haben über das Weihnachtswochenende wegen der Omikron-Variante Hunderte Flüge gestrichen und damit die Festtagspläne vieler Menschen durchkreuzt.

Unzählige Maschinen blieben am Boden. (Symbolbild)
Unzählige Maschinen blieben am Boden. (Symbolbild)  © Lynne Sladky/AP/dpa

Es kam weltweit zu Tausenden Flugausfällen – vor allem die USA waren betroffen. Dem Sender CNN zufolge waren von den Streichungen an Heiligabend und den beiden Weihnachtsfeiertagen rund 1700 Flüge innerhalb, in die oder aus den USA betroffen. CNN beruft sich dabei auf die Flugdaten-Website Flight Aware.

In den USA ist die Omikron-Variante mittlerweile dominant – die Corona-Fallzahlen waren zuletzt in die Höhe geschnellt. Vielerorts wurden Rekorde bei den täglich gemeldeten Neuinfektionen gebrochen.

Allein am Samstag strich die US-Airline Delta knapp 370 Flüge und begründete dies neben Omikron auch mit Winterwetter in Teilen der USA. Auch Sonntag sollten wieder mehr als 300 Flüge gestrichen werden.

Flugbegleiterinnen genötigt: Trunkenbolde von Polizei aus Las-Vegas-Flieger geholt
Flugzeug Nachrichten Flugbegleiterinnen genötigt: Trunkenbolde von Polizei aus Las-Vegas-Flieger geholt

"Die landesweite Häufung von Omikron-Fällen in dieser Woche hatte direkte Auswirkungen auf unsere Flugbesatzungen und die Beschäftigten, die unseren Betrieb führen", hieß es von der Fluggesellschaft United.

Teile der USA wie hier auf der Interstate 80 bei Donner Summit in Kalifornien kämpften mit dem Winterwetter.
Teile der USA wie hier auf der Interstate 80 bei Donner Summit in Kalifornien kämpften mit dem Winterwetter.  © Uncredited/Caltrans via AP/dpa

Die Airline kündigte an, "die betroffenen Kunden zu benachrichtigen, bevor sie zum Flughafen kommen".

Titelfoto: Lynne Sladky/AP/dpa

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten: